„Ich setze mich für ein gesundes Wachstum ein“

Gepostet von

Gemeinderatskandidat Roland Fischl (Listenplatz 6) im Kurzinterview:

Bei welchen Vereinen bist du aktiv?

Beim ESV Haselbach habe ich früher aktiv Fußball gespielt – vielleicht bald wieder aktiv in der AH – , außerdem beim Skifahren und bei der Skigymnastik. Ich bin auch bei der Feuerwehr, wenn auch in den letzten Jahren eher passiv.

Warum kandidierst du für den Gemeinderat?

In erster Linie, weil ich mich gerne in der Gemeinde einbringen und engagieren möchte. Ein Dorf lebt vom Engagement seiner Bürgerinnen und Bürger. Ohne die Menschen, die in ihrer Freizeit freiwillig Aufgaben und Verantwortung übernehmen, funktioniert ein Dorfleben nicht. Haselbach geht hier mit gutem Vorbild voran, wenn ich mir die Arbeit in den vielen Vereinen, etwa in der Freiwilligen Feuerwehr oder beim Förderkreis anschaue. Auch ich würde gerne meinen Teil dazu beitragen. Besonders spannend an der Arbeit im Gemeinderat finde ich die Möglichkeit, aktiv die Zukunft des Dorfes mitgestalten zu können. Ich freue mich darauf, mich beweisen zu dürfen.

Was ist dein wichtigstes Ziel für Haselbach?

Ich setze mich für ein „gesundes Wachstum“ des Dorfes ein. Es ist wichtig, dass auch weiterhin Platz für Wohnbebauung zur Verfügung steht. Allerdings ist es auch elementar, bei der Ausweisung neuer Baugebiete möglichst effizient mit Flächen umzugehen. Die Idee, ein Leerstandsmanagement einzuführen, wie wir es uns im Wahlprogramm vorgenommen haben, finde ich sehr gut. Es sollten vorrangig der Ortskern verdichtet und Baulücken genutzt werden, statt das Dorf immer weiter zu streuen. Die Infrastruktur muss aber auch wachsen, zum Beispiel muss das Platzangebot in der Kita dementsprechend angepasst werden.

Was macht Haselbach für dich aus?

Haselbach bedeutet für mich erst mal Heimat. Ich bin hier aufgewachsen und auch nach einigen Jahren in Regensburg sehr gerne wieder zurückgekommen, um schließlich auch hier zu bleiben. Mir gefällt vor allem die tolle Gemeinschaft in Haselbach und auch die Nähe zur Natur. Da nehme ich gerne einen etwas längeren Arbeitsweg in Kauf.

Wo siehst du Haselbach in zehn Jahren?

Ich sehe ein modernes Dorf mit viel Natur, in dem es immer noch so viel Spaß macht zu leben. Ich sehe einen schönen lebendigen Ortskern mit Dorfwirtshaus und Freizeitmöglichkeiten für Jung und Alt. Ich gehe davon aus, dass bis dahin Projekte wie ein Mehrgenerationenspielplatz und die Möglichkeit seniorengerechten Wohnens umgesetzt sind und mehr regenerative Energiequellen genutzt werden. Ach ja, und ich sehe den ESV mindestens in der Kreisklasse.

Mehr dazu


„Entscheidend ist, dass es fair zugeht“

Bürgermeisterkandidat Simon Haas im Kurzinterview.


„Do bin i dahoam“

Gemeinderatskandidat Manfred Schötz im Kurzinterview.


„Ich möchte alles transparenter machen“

Gemeinderatskandidat Andreas Pfeffer im Kurzinterview.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s